Fantasy Phantastik  Ebook Geschichten

Album des Windes - Kurzgeschichten, Poesie, Fantasy, Phantastik und Philosophisches

Leere und Isolation

 

Kleine Literatur und Geschichte: Isolation inmitten der Menschenmassen, hinein in die tiefe, innere Leere - eine Art Lähre...

 

Martin ist ein eher sehr weicher und freundlicher Mensch. Doch geht er leider nicht frohen Mutes durch seine Welt, wie man es von einem jungen Mann erwarten würde. Er huscht eher nur noch von Ort, zu Ort. Unter Menschen zu gehen, das ist für ihn zu einer Qual geworden. Ob im Fahrstuhl, auf der Straße oder im Supermarkt, überall um ihn herum, da begegnen ihm fast ausnahmslos diese vielen grimmigen Gesichter.

 

Blicke vollgesogen mit Verachtung und Hass, sie flankieren seinen Weg. Sie streifen und schneiden ihn, wo immer er sich gerade befindet und sie ihn erreichen können. Interpretation von Worten und das Lesen zwischen den Zeilen des lauthals Gesagten, alles hat eine fast unüberwindliche Mauer zwischen den Menschen und ihm errichtet. Immer wieder nur diese vielen Enttäuschungen und Vorurteile, sie lehrten ihn das Ausweichen und Evitation. Ihre Kälte ist ihm unangenehm. Grotesk erscheinen ihm ihre Denkweisen.

 

Was ist nur mit den Menschen geschehen? Martin fragt sich das nahezu jeden Tag. So sehr selten findet man ein aufrichtiges Lächeln in ihren Gesichtern. Gegenseitiger Respekt und Vertrauen scheinen fast schon vergessene Artefakte zu sein. Dabei trägt jedes Lächeln das Potential in sich, einen ganzen Tag, seine unendlich vielen Augenblicke und Welten zu retten. Sind es womöglich massenhaft Sorgen, Probleme oder vielleicht die Nöte der Menschen, die ihnen das Lächeln restlos aus den Gesichtern radiert haben? Das mag wohl sein. Es sind sicher viele Sorgen und wiederkehrende Provokationen, die sie offenbar permanent stark belasten. Unser individuelles Engagement für die zahllosen Themen dieser Welt, es hat sich selbst und uns verändert. Im Gegensatz zu früher, da versorgen wir uns heute, kontinuierlich massenhaft mit allerlei Erregungsthemen. Noch niemals zuvor fand man die Infrastruktur für all die Sorgen, Probleme und die vielen Nöte dieser Welt optimierter und effektiver aufgestellt. Nie vorher war sie organisierter, als in der heutigen Zeit. Nahezu überall hängen wir uns emotional bereitwillig und jederzeit motiviert in Themen, von denen wir früher nicht einmal auch nur etwas geahnt hätten. Die Medienvielfalt mit ihren amöboiden und aufgeweichten Grenzen hat unsere privaten Bereiche und unseren Geist fast vollständig erobert, Sie versorgt uns kontinuierlich mit neuen Aufregern, Provokationen und Erregungsthemen. Wer hat bei diesem lauten Zirkus denn schon noch etwas Zeit für seine nahe Umwelt oder für das Leben auf seinem Kiez?

 

Martin versteht seine Welt nicht mehr. Die Menschen leben nicht mehr in seiner Nachbarschaft. Diese Nachbarschaft, sie ist vielmehr nur noch eine Ansammlung kalter Orte voller Erinnerungen an die Existenz ihrer Bewohner. Diese sind nur noch. Sie existieren. Als glotzende Fleischgebilde erscheinen sie ihm, die mit gesenktem Kopf den ganzen Tag auf ihre Smartphones starren. Ihre Stimmen verkommen zu Ansammlungen wirrer Laute und verstörendem Singsang. Mit blinder Naht versehene und achtarm aneinander geklöppelte Buchstabengruppen werden in der Hoffnung gesendet, einen guten Eindruck zu hinterlassen. Selten nur findet man noch Gefühl und Herz in den Zwischenräumen, die sich mit Stille füllen. Stille an sich, sie ist voller Liebkosung und Botschaft. Doch ist sie auch ein früher Indikator für Leere. Wie in einem trojanischen Pferd versteckt, so liefern wir an unsere Mitmenschen Leere aus. Doch Leere ist für die Seele des Menschen ein Speichergift, das nur schwer abgebaut werden kann. Es neigt dazu, die Herzen der Menschen zu ersticken und ihren Geist zu lähmen. Vielleicht ist das die Ursache für die vielen grimmigen Gesichter? Geist und Herz im Überlebenskampf, Verachtung und Hass in ihren Augen, sie mögen Ausdruck der Hilflosigkeit und des Schmerzes sein, den ihre sterbende, erstickende Seele aussendet. Was bleibt, das ist eisige Kälte und Leere.

Autor: © Alexander Rossa 2018

Links zum Thema Isolation und Lähre
Wikipedia: Soziale Isolation
Tagesspiegel.de: Die Einsamkeit breitet sich in Deutschland aus wie eine Epidemie

Yberseh Autor Kontakt

Nutzungsbedingungen

  • Datenschutz

    Die Betreiber dieser privaten und nicht kommerziellen Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung. Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten...

    Weiterlesen: Datenschutz

  • Nutzungsbedingungen lesen

    1. Inhalt des OnlineangebotsDie Inhalte dieser privaten Website wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Autor übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der auf der Homepage befindlichen Informationen sowie bereitgestellten Inhalte.Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung...

    Weiterlesen: ...

  • Yberseh Creative Commons

    Die Werke bzw. Inhalte dieser Webseite sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

    Weiterlesen: Yberseh...

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Gratis Ebooks: Phantastik, Fantasy und phantastische Kurzprosa
ist ein rein privates und nicht kommerzielles Projekt von

Alexander Rossa
Durlacher Straße 100
68219 Mannheim
Mail (mail @ alexanderrossa.de)
Gratis Ebooks: Phantastik, Fantasy und phantastische Kurzprosa

Weitere Webseiten:
Entschleunigung aktiv
X-Channel Marketing Blog

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr erfahren Akzeptieren Ablehnen