Fantasy Phantastik  Ebook Geschichten

Album des Windes - Kurzgeschichten, Poesie, Fantasy, Phantastik und Philosophisches

Sterben, verbleiben und der Schmerz

 

Das Leiden und der Schmerz beim Sterben und die Konfrontation mit der Entgültigkeit des Todes...

Ich sehe in weit aufgerissene Augen. Sie liegen feucht in einem verzerrten Gesicht. Schmerz hat seinen Ausdruck gefunden. Eine Aura der Ohnmacht und Fassungslosigkeit umgibt diesen entwaffneten Menschen. So betrachte ich ihn gebannt.

Ich bin auf der Suche. Die strahlenden Augen, wo sind sie geblieben? Sie sind nicht zu erkennen. Verzweiflung hat jeden Glanz in zahlreiche Tränen zertrümmert. Das Glück haben sie aus dem Gesicht gewaschen.

Ich spüre kaum mehr etwas. Meine Furcht ist völlig von mir gewichen. Nur noch diesen hilflosen Menschen sehe ich. Er blickt unsicher auf mich herab. Meine Hand hält er. Sie kann ich nicht spüren. Seinen Duft nur noch einmal riechen können, das wäre es jetzt. Eisige Kälte ist noch in mir. Sie breitet sich aus. Ich sehne mich nach seiner Wärme. Mein Leben fällt von mir ab. Deutlich kann ich es spüren. Zu schwer ist die Verletzung. Was mir nun bleibt, das ist dieser Mensch und seine Verzweiflung.

Ich sehe ihn an. Entsetzen und Furcht sind enttarnt. Von mir gewichen, sind sie bei ihm und in Fülle präsent. Sie sind Gefühle. Als Ausdruck des Lebens, bietet er sie mir an. Was einst als Fluch der Sterbenden galt, entdecke ich nun, als Gabe der Liebe. Im letzten Augenblick bin ich bereit für dich, mein geliebter Mensch. Wie weich und warm sie doch sind, diese Tränen in deinem Gesicht. Tragen sie doch deine Liebe zu mir.

Du bist bei mir. Auf dem Pfad des Todes folgst du mir ein Stück. Unverkennbar ist die Verzweiflung und der Schmerz in deinem Gesicht. Doch dieser Weg, er ist nicht für dich bestimmt. Dieser Mut und diese Treue eines Freundes, sie berühren mich. Sie lassen mich die eisigen Schauer ertragen.

Ich bin müde. Diese bleierne Müdigkeit, sie entfernt mich von dir. Kaum mehr nehme ich dich noch wahr. Die Zeit scheint nun gekommen zu sein. Wir müssen uns nun trennen. Kehre um und lebe. Ich liebe dich. Es ist ein Geschenk für die Ewigkeit. Verwahre es gut, mein Freund.

Autor: © Alexander Rossa 2019

Links zum Thema
Wikipedia: Trauer
planet-wissen.de: Tod und Trauer

Yberseh Autor Kontakt

Nutzungsbedingungen

  • Datenschutz

    Die Betreiber dieser privaten und nicht kommerziellen Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung. Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten...

    Weiterlesen: Datenschutz

  • Nutzungsbedingungen lesen

    1. Inhalt des OnlineangebotsDie Inhalte dieser privaten Website wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Autor übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der auf der Homepage befindlichen Informationen sowie bereitgestellten Inhalte.Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung...

    Weiterlesen: ...

  • Yberseh Creative Commons

    Die Werke bzw. Inhalte dieser Webseite sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

    Weiterlesen: Yberseh...

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Gratis Ebooks: Phantastik, Fantasy und phantastische Kurzprosa
ist ein rein privates und nicht kommerzielles Projekt von

Alexander Rossa
Durlacher Straße 100
68219 Mannheim
Mail (mail @ alexanderrossa.de)
Gratis Ebooks: Phantastik, Fantasy und phantastische Kurzprosa

Weitere Webseiten:
Entschleunigung aktiv
X-Channel Marketing Blog

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr erfahren Akzeptieren Ablehnen